FIFA sperrt Funktionäre

Reynald Temarii wurde ein Jahr lang von allen Aktivitäten im Fußball ausgeschlossen, Amos Adamu für drei Jahre. Beide waren bereits suspendiert. Gesperrt wurden außerdem vier ehemalige Exekutivmitglieder.Temarii muss zudem 5.000 Schweizer Franken (3.724 Euro) zahlen, Adamu wurde mit 10.000 Franken (7.448 Euro) bestraft, beide können Berufung einlegen. Die Top-Funktionäre sollen bereit gewesen sein, ihre Stimmen bei der Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 zu verkaufen. Öffentlich gemacht hatte den Skandal im mächtigen Verband die englische “Sunday Times”, deren Reporter Temarii und Adamu mit versteckter Kamera gefilmt hatten. Temarii beteuerte danach mehrfach seine Unschuld und betonte, er sei “absolut integer”.

Gesperrt wurden außerdem vier ehemalige FIFA-Exekutivmitglieder, die ebenfalls schon suspendiert waren. Die längste Sperre erhielt mit vier Jahren Ismael Bhamjee aus Botswana, jeweils drei Jahre wurden Ahongalu Fusimalohi aus Tonga und Amadou Diakite aus Mali ausgeschlossen. Slim Aloulou aus Tunesien darf sich zwei Jahre lang nicht im Fußball betätigen. Auch dieses Quartett muss jeweils 10.000 Franken (7.448 Euro) Strafe zahlen.