Filmfonds und ihre Nachwehen

Es ist jetzt fünf Jahre her, dien Abschaffung der umstrittenen Filmfonds durch den Fiskus. Jetzt stehen nahezu Anleger die in einen Filfmfonds investiert haben, vor einem Scherbenhaufen. Ebenso werden Initiatoren wegen Steuerhinterziehung verurteilt, und Anbieter und Vermittler von Filmfonds mit Schadensersatzprozessen überzogen.

Es ist jetzt fast genau 5 Jahre her das der Fiskus das Steuersparmodell Filmfonds abgeschafft hat. Jetzt offenbart sich aber erst das ganze Desaster dieser Geldanlage für die Anleger.Vermeintliche Vorteile sidn jetzt zu einem Bumerang geworden.

Die Praxis:
Initiatoren werden wegen Steuerhinterziehung verurteilt
Anbieter und Vermittler werden mit Schadenersatzprozessen überzogen
mit den Finanzämtern gibt es endlose Grabenkämpfe
Finanzämter lassen eine Steuerkonstruktion nach der anderen platzen.

Dies alles spielt sich derzeit vor so manchem deutschen Gericht ab, insbesondere der Kampf um den vermeintlichen Stuervorteil.
Verlieren die Fondsinitiatoren, verlieren die Anleger. Denn ohne den anfänglichen Steuervorteil rechnen sich alle Filmfonds nicht.

Dies zeigt aber auch wieder wie gefährlich es ist bei einer Kapitalanlage nur auf den vermeintlichen Steuervorteil zu schauen. Wichtig ist, das das Produkt auch ohne Steuervorteil sich trägt. Der vermeintliche Steuervorteil sollte nur das “Sahnehäubchen” obendrauf sein.

Wie sagt ein altes Sprichwort “Gier frisst Hirn”.