Gewichtiges Wort

Der frühere Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, der Ägypter ElBaradei, hat seine Landsleute zum Boykott der Präsidentenwahl im kommenden Jahr aufgerufen.

Die jüngste Parlamentswahl sei “eine Farce” gewesen, erklärte der Friedensnobelpreisträger von 2005 in einer am Mittwoch veröffentlichten Videobotschaft.

Er warnte darin auch Staatspräsident Hosni Mubarak davor, mit Gewalt gegen friedliche Kundgebungen vorzugehen, in denen mehr Demokratie gefordert werde. ElBaradei ist nach dem Ende seiner Arbeit für die IAEA zu einem der bekanntesten Vertreter der Oppositionsgruppen geworden, die eine Demokratisierung Ägyptens fordern. Er hatte die Parlamentswahl boykottiert. Sie endete mit einem überwältigenden Sieg der Regierungspartei.