IG Metall als Arbeitgeber – eine Katastrophe, oder?

Die Industriegewerkschaft Metall will in ihrer Gewerkschaftszentrale in Frankfurt am Main Stellen abbauen.
Wie der Zweite Vorsitzende Detlef Wetzel sagte, sollen innerhalb der nächsten vier Jahre 125 Stellen wegfallen, so dass dann noch 425 Mitarbeiter am Hauptsitz der größten deutschen Industriegewerkschaft verbleiben. Hintergrund sind Pläne der IG-Metall-Führung, auch die personellen Ressourcen von oben nach unten zu verteilen und die Basis zu stärken. “Es gibt keine betriebsbedingten Kündigungen – das gilt ohne Wenn und Aber, versicherte Wetzel in dem Interview. Für die meisten Betroffenen sei bereits eine Lösung gefunden oder zumindest in Sicht. Na das ist ja das Mindeste, was man von einer Gewerkschaft erwarten kann.