Massenmord aus Versehen

Im mexikanischen Drogenkrieg ist den Behörden ein weiterer Erfolg gelungen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, konnte mit Unterstützung von Spezialkräften aus den USA der Nachfolger des bereits inhaftierten Drogenbosses Edgar “La Barbie” Valdez Villareal festgenommen werden. Carlos Montemayor, dessen Tochter mit Valdez verheiratet ist, sei den Behörden am Dienstag in Mexiko-Stadt in die Fänge geraten.

Valdez galt als einer der Top-Drogenschmuggler Mexikos und muss sich nun unter anderem wegen Drogenschmuggels, Entführung und Waffenbesitz vor Gericht verantworten. Der US-Bürger soll der Anführer einer Gruppe innerhalb des Beltran-Leyva-Kartells gewesen sein. Nach seiner Verhaftung Ende August hatte den Erkenntnissen der Behörden zufolge Montemayor die Führung des Drogenkartells übernommen. Der verhaftete Carlos Montemayor hat nach Angaben der mexikanischen Polizei gestanden, jene 20 Touristen “aus Versehen” getötet zu haben, die Anfang November in einem Massengrab in der Nähe des Badeortes Acapulco aufgefunden worden. Er begründete den Mord demnach damit, dass er sie für die Mitglieder eines rivalisierenden Kartells gehalten habe.