Nehmen wir mal an………….

Sie haben ein Unternehmen und planen mit einem Dritten ein gemeinsames Produkt, doch während der Verhandlungen stellen sich unüberbrückbare Differenzen heraus die eine Zusammenarbeit nicht möglich machen.

Sie steigen aus dem Projekt aus, soll ja passieren.Sie weisen aber ihren möglichen Expartenr auf schwerwiegende Versäumnisse innerhalb seiner Produktbeschreibung hin. Das versteht er, warum auch immer, aber nicht.Möglicherweise liegt das auch an fehlender Erfahrung. Nun gut. Im Vertrueen auf das gemeinsame Projekt haben sie dem möglichen Expartner Zugänge zu Partner verschaft die er sonst nicht bekommen hätte.Alles sauber gelaufen, denn ihr Expartner hat den ihm zugeführten Personen einen wirtschaftlichen Vorteil zugesagt, wenn für ihn was aus den Kontakten wird.Nun stellen sie nach geraumer Zeit fest “der hält sich nicht daran”.Nun, daß man darüber verärgert ist keine Frage.Nun ergibt sich die Situation für Sie mit einem anderen Produktpartner zum selben Thema eine Kooperation einzugehen, warum auch nicht. Der andere Parrtner hat sie ja “wie sagt man Umgangssprachlich- beschissen” Nun geht dieser Produktpartner diese Kontakte an.Ist ja alles legal, nur der vermeintliche Ex-Partner bekommt natürlich jetzt Wettbewerb der ihm nicht gefallen kann und gefällt. Nun versucht er natürlich mit allen, auch nicht seriösen, Mitteln “seine Partner” von einer Zusammenarbeit mit einem Dritten abzuhalten, das mit den ungalublichsten Mitteln.Wie die Sache ausgegangen ist? Wissen wir noch nicht, wir bekommen dazu am Wochenende weitergehende Informationen die wir uns anschauen und dann natürlich veröffentlichen, wenn das einer tieferen Recherche standhält und nicht nur “dummes Geschwätz” ist.