Russland löst Rücklagen auf

Das russische Finanzministerium will in diesem Dezember 15 bis 20 Milliarden US-Dollar aus dem Reservefonds ausgeben.
“Mit diesem Geld werden unsere im Dezember fälligen Verbindlichkeiten finanziert”, teilte Vizefinanzminister Dmitri Pankin am Dienstag in London auf dem Russischen Bankenforum mit. Das wäre einer der möglichen Wege zur Deckung des Haushaltsdefizits. Weitere zehn Milliarden Dollar sollten aus dem Reservefonds für diese Zwecke 2011 ausgegeben werden, hieß es.

Im russischen Reservefonds sind gegenwärtig rund 30 Milliarden Dollar und im Wohlfahrtsfonds bis zu 90 Milliarden Dollar akkumuliert. Pankin zufolge hätte Russland nach der Krise auch ohne Anleihen auskommen können. “Aber besser ist, Geld zu leihen und es in staatliche Papiere von Ländern mit einem Rating von nicht unter ‘AAA’, so etwa Deutschland oder USA, anzulegen”, sagte der Minister.