Sarkozy mit Depressionen?

Wen wundert das bei all den Verhandlungen mit Teflon Angie?
Auch der französische Präsident Nicolas Sarkozy kommt in den Wikileaks-Dokumenten nicht ungeschoren davon. Die Scheidung von Frau Cécilia soll ihn komplett aus der Bahn geworfen haben. Litt er unter Depressionen?

Hat Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy überhaupt das Zeug zu einem so hohen und anspruchsvollen Posten? In den veröffentlichen Wikileaks-Dokumenten kommen persönliche Schwächen ans Tageslicht, die er in der Öffentlichkeit bisher brilliant überspielen konnte. “Empfindlich und unausgeglichen” sei er nach der Scheidung von seiner zweiten Frau Cécilia gewesen. Die britische Zeitung «The Guardian» zitierte aus einem Telegramm der US-Botschaft in Paris vom Oktober 2007: “Die jüngste Scheidung Sarkozys wirft Fragen nach seiner Fähigkeit auf, sein Gleichgewicht und seine Konzentration zu behalten”.

Der französische Präsident habe auch häufig von seiner “Abhängigkeit von Cécilia” gesprochen. Schon im Laufe des Trennungsprozesses im Jahr 2005 sei Sarkozy «äusserst empfindlich und finsterer Laune» gewesen.