Schleppendes Ende: «Costa Allegra» kommt nur langsam voran

Schleppendes Ende einer Kreuzfahrt.

Morgen soll das havarierte Kreuzfahrtschiff “Costa Allegra” auf der Hauptinsel der Seychellen Mahé ankommen. Das Schiff wurde in den letzten Tagen von einem Fischtrawler durch den indischen Ozean gezogen. Aus diesem Grund dauert das Abschleppen der “Costa Allegra” länger als zunächst gedacht. Der Trawler kann jedoch nur mit einer Maximalgeschwindigkeit von fünf Knoten fahren. Das entspricht in etwa einer Geschwindigkeit von 10 Kilomtern pro Stunde. Desweiteren erschweren hohe Wellen die Fahrt. Für die rund 1000 Menschen an Bord dauert der Urlaub nun doch etwas länger als geplant. Die Stromversorgung der “Costa Allegra” brach am Wochenende nach einem Brand im Maschinenraum zusammen. Das Schiff konnte daher aus eigener Kraft keinen Hafen mehr ansteuern.