Sightseeing beim “Pinkeln”

Pissoirs mit Blick aufs Spielfeld und eine Weltneuheit sind die Höhepunkte in der umgebauten Mercedes-Benz Arena in Stuttgart.

Die Arena wurde in den letzten 810 Tagen für insgesamt 60,8 Millionen Euro in ein reines Fußballstadion verwandelt. Bei der feierlichen Premiere am Samstag im Bundesliga-Heimspiel des VfB Stuttgart gegen Schalke 04 können erstmals 60441 Zuschauer und damit knapp 5000 mehr als bisher zuschauen.Freuen können sich auch die VfB-Fans, denn in ihrer Cannstatter Kurve gibt es eine zum Patent angemeldete Weltneuheit. 8100 Stehplätze können dort ohne großen Umbau und ganz im schwäbischen Sinne ohne Zusatzkosten in 4050 Sitzplätze verwandelt werden.