Steuerbetrug

Der organisierte Steuerbetrug im Emissionshandel hat sich nach Einschätzung von Europol auf den Strom- und Gasmarkt verlagert.

“Durch die jüngsten Gesetzesänderungen in der EU ist der Emissionshandel für Steuerbetrüger unattraktiver geworden”, sagte der Sprecher der internationalen Polizeibehörde Europol, Soren Pedersen, der “Welt”.Mehrere Personen und Gruppen, die bislang im Emissionshandelsbetrug tätig gewesen seien, hätten sich umorganisiert und richteten ihre Aktivitäten nun auf andere Bereiche des Energiemarkes aus, insbesondere auf den Strom- und Gashandel. “Europol hat Kenntnis davon, dass es Umsatzsteuerbetrug auch im deutschen Stromhandel bereits gegeben hat”, sagte der Sprecher. Der potenzielle Steuerschaden für den Fiskus ist dort noch höher, als er es im Bereich Emissionshandel schon war.