Auch Präsidenten können Pleite gehen

So kann es gehen, schlechtes Beispiel, oder? Der spanische Arbeitgeberpräsident Gerardo Díaz Ferrán ist Medienberichten zufolge Pleite.
Ein Handelsgericht habe das gesamte Vermögen Díaz’ auf Antrag von Gläubigern einem Insolvenzverwalter anvertraut, berichteten die Zeitung “El País” und andere Medien am Montag auf ihren Internetseiten. Der Chef des Arbeitgeberverbandes CEOE habe selbst nun keinen Zugriff mehr auf seinen Besitz. Díaz ist früherer Chef des ehemals größten spanischen Touristikkonzerns Marsans, der seit Juni ebenfalls pleite ist.