Umdenken zu Nordkorea in China erforderlich

Die USA haben bekräftigt, dass sich ihr mit Südkorea geplantes Militärmanöver im Gelben Meer nicht gegen China richte.
Die Übungen, die am Sonntag beginnen sollen, seien “defensiver Natur” und dienten zur Abschreckung Nordkoreas, sagte ein Pentagon-Sprecher.

US-Generalstabschef Mike Mullen forderte China zugleich zu einem stärkeren Druck auf Nordkorea auf, um eine Eskalation im Korea-Konflikt zu verhindern. Warum China bislang nicht mässigender auf Nordkorea einwirke, sei nur schwer zu erklären. Nach seiner Einschätzung versuche die Führung in Peking den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Il zu kontrollieren. Aber das sei kaum möglich, denn Kim sei unberechenbar. China müsse seinen Einfluss stärker geltend machen, sagte der Admiral.

Die Führung in Peking hatte die USA zuvor vor einem Eindringen in chinesische Gewässer gewarnt. Bereits am Donnerstag warnte Regierungschef Wen Jiabao vor “jeglichen provozierenden militärischen Aktivitäten”.